über mich


„Die Liebe zu Kunst und Natur zieht sich durch mein ganzes Leben“

Mit der Nussbaumplantage hat sich Katrin Kley einen seit sehr langer Zeit gehegten Wunsch erfüllt, das Land der Familie biologisch zu bewirtschaften. Vor 20 Jahren fand sie endlich die Zeit hinter ihrem Haus in Norddinker eine eigene Plantage anzulegen. Auf drei Feldern verteilen sich 170 Walnussbäume. Jährlich prüft ein Kontrolleur die Walnüsse für die Biozertifizierung, denn gespritzte, importierte Ware, wie sie in der Regel in deutschen Läden verkauft wird, entspricht nicht Katrin Kleys Vorstellung von einem gesunden Lebensmittel.

 

Bereits früh setzte Katrin Kleys Begeisterung für die Natur ein. Nach dem Abitur begann sie eine Lehre als Garten- und Landschaftsgärtnerin. Es folgte das Studium der Gartenarchitektur in Osnabrück, das sie als Diplom-Ingenieurin der Landespflege abschloss. Es folgten Aufenthalte in Südamerika und auf Rügen. Im Jahr 2002 begann sie schließlich eigenhändig ihre Walnussplantage anzulegen. Die Zeit, sie dann selbst zu pflegen, ihr beim Reifen aus dem Fenster zuschauen zu können, hatte sie wenig später jedoch nicht. Die Garten- und Landschaftsarchitektin zog es erst nach Shanghai und dann nach Österreich. In dieser Zeit sorgten sich Freunde der Familie um die Bäume. Als im April 2016 plötzlich ihr Vater Werner Kley verstarb zog die Mutter von drei Kindern nach neun Jahren im österreichischen Klagenfurt, wo sie unter anderem eine Zusatzausbildung zur „Kräuterexpertin“ absolvierte, zurück nach Hamm. Hier übernahm sie die Geschäftsführung der von ihren Eltern 1971 gegründeten Galerie Kley im umgebauten Fachwerk-Bauernhaus in Hamm-Berge. Zudem konnte sie sich nun ganzzeitlich um die Bewirtschaftung ihrer Walnuss-Plantage kümmern.

 

13 Jahre nach der Pflanzung ihrer Walnussbäume durfte Katrin Kley die ersten biologisch angebauten Nüsse im wahrsten Sinne des Wortes öffnen. Die Erntezeiten auf einer der nördlichsten Nussbaumplantagen – vielleicht sogar die nördlichste – stehen in jedem Herbst an und werden stets als ein besonderes Ereignis zelebriert.